Boa c. imperator Verbreitungsgebiet : Sierra Tarahumara, Chihuahua, Mexiko


 

 

 

Bei Boas aus der Region Sierra Tarahumara im Bundesstaat Chihuahua in Mexico handelt es sich um kleinbleibende Imperatoren. In der Natur kommen sie in Höhen bis über 1000 Metern vor.

 

 

Ich habe meine Tiere 2009 von Vincent Russo, USA bezogen. Zu ihrer angenehmen Größe, die in der Regel für weibliche Tiere bei 1,20 bis 1,40 Metern (manche weibliche Exemplare können auch etwas größer werden) und Männchen 1,00 bis 1,2 Metern liegt, handelt es sich bei Tarahumara Mountain Boas um sehr schöne und ruhige Tiere, die sich problemlos handhaben lassen. 

 

Wegen ihrem sehr ruhigen Temperament und ihrer geringen Größe ist sie auch absolut für Boa-Anfänger geeignet.

 

 

 Ich halte meine Tarahumara-Zwergboas die Sommermonate über bei einer Tagestemperatur von 27-29 °C und einer Nachttemperatur von 24-26 °C und ab November senke ich die nächtlichen Tiefstwerte auf

23 °C.

 

Ab Dezember beginnen die Paarungsaktivitäten.

 

Gegen Ende Dezember zeigte das Weibchen dann bereits eine deutliche Umfangsvermehrung.

 

 

Mit zunehmender Leibesfülle wurde das Weibchen immer dunkler bis es dann am 11.01.2013 zur Ovulation kam. Sie begann in den Abendstunden und dauerte ziemlich genau einen Tag.

 

 

 

Nach der Ovulation wanderte die Schwellung in das letze Drittel des Körpers. Rein Rechnerisch wäre der Geburtstermin am 11.05.2013

 

 

Auf dem nächsten Bild sieht man deutlich, wie dunkel das Muttertier inzwischen geworden ist. Sie sucht jeden Tag für mehrere Stunden die Heizmatte auf, um ihren Körper auf optimaler Temperatur für die Entwicklung ihrer Babies zu halten.

Jetzt hat sie ungefähr die Hälfte ihrer Trächtigkeit hinter sich...

 

 

 

 

Hier ist die Gute 2 Wochen vor der Geburt.

 

Am 06. Mai 2013 war es dann endlich soweit...

 

 

Die Geburt verlief ohne Probleme und so konnte ich anschließend 13 kerngesunde Babies aus dem Terrarium holen. Die Mutter musste solange in einer seperaten Box warten, bis alle Babies umgesiedelt waren und sie wieder in ihr vertrautes Heim zurückgesetzt werden konnte. Die von der Geburt recht ausgezehrte Mama wurde sofort mit einer kleinen Ratte versorgt, die sie auch anstandslos von der Pinzette pflückte.

 

Zwei der Tiere waren bei einem Gewicht von 45 Gramm etwas leichter als ihre Geschwister, die 55-65 Gramm wogen, aber auch diese beiden "Nachzügler" entwickelten sich prächtig und holten schon bald den Vorsprung der anderen auf.

 

 

 

 

 

 

Juvenile Tarahumara-mountain Boa im Alter von einem Jahr

 

 

... bei diesen Schlangen handelt es sich um wunderschöne Boas!

 

 

 

...hier ein paar Bilder von meiner Nachzucht 2014. Die Mutter der Jungen ist die selbe, wie die vom Wurf 2013, der Papa ist eine Nachzucht von Vincent Russo aus dem Jahr 2010.

 

 


Ein halbes Jahr nach der Geburt haben sich unsere Holdbacks von unserem Wurf vom Mai 2014 prächtig entwickelt und zeigen ihre ganze Farbenpracht...



 

 

Nachdem das Tarahumara-Muttertier nach ihren beiden Würfen in den Jahren 2013 und 2014 eine einjährige Pause bekommen hat, kamen im Mai 2016 wieder ein wunderschöner Wurf Zwergboas aus Mexico bei uns zur Welt!

Ihre ersten beiden Würfe setzte unser Zuchtweibchen immer an einem Nachmittag ab, während sie nach ihrer langen Baby-Pause ihre Jungen im Morgengrauen absetzte.

 

 

Auf diesem Bild war das Weibchen gerade damit fertig, ihre Jungen abzusetzen. Die Jungtiere hatten ihren Dotter vollständig aufgebraucht und machten einen sehr guten und stabilen Eindruck!

 

Verbreitungsgebiet der Tarahumara-Boas: